Gebrochenes Glas

Glas kleben – So klebt man Glas richtig

Glas zu kleben ist nicht schwierig, wenn man die jeweilige Anleitung dafür befolgt und den richtigen Klebstoff verwendet. Dabei kommt es sehr darauf an, ob man einzelne Glasteile miteinander oder mit einem anderen Material wie Holz, Kunststoff oder Metall verkleben möchte.

Kurzanleitung – Glas kleben

Benötigte Zeit: 20 Minuten.

Die wichtigsten Arbeitsschritte beim Kleben von Glas auf einen Blick:

  1. Den Arbeitsplatz vorbereiten

    Achten Sie auf einen Arbeitsplatz, der frei von Öl, Fett und Staub ist.

  2. Vorbereitung der Glasoberflächen

    Sorgen Sie für eine saubere Oberfläche, entfernen sie Staub, Öl, Fett und Farbreste. Um Öle oder Fett zu entfernen eignen sich beispielsweise Aceton oder Seife.

  3. Auftragen des Primers

    Für das Kleben von Glas sollten Sie, bevor Sie mit dem Kleben Starten einen Primer auftragen. Der Primer ermöglicht es, Glas mit anderen Materialien wie beispielsweise Silikon zu verkleben.

  4. Primer trocknen lassen

    Lassen Sie den Primer trocknen, je nach Primer kann dies unterschiedlich lang dauern, halten Sie sich hierfür an die Gebrauchsanweisung.

  5. Kleber auswählen

    Je nach Material, der mit dem Glas verklebt werden soll, eignet sich Silikonkleber, Montagekleber, Klebebänder, Zwei Komponentenkleber, Sekundenkleber, Heißkleber oder UV-Kleber.

  6. Kleber auftragen

    Tragen Sie den ausgewählten Kleber auf und lassen ihn nach Gebrauchsanweisung trocknen.

Kommt das Glasteil später mit Nahrungsmitteln in Berührung, darf der Kleber keine Giftstoffe enthalten. In einem Aquarium muss der Klebstoff außerdem wasserfest, dicht und transparent sein.

Glas kleben – Die richtige Vorbereitung der Oberfläche

Beim Verkleben von Glas kommt es vor allem auf die Vorbehandlung der Klebeflächen an. Reinigen Sie die Klebefläche gründlich von Staub, Farbresten und sonstigen Schmutzpartikeln. Im Anschluss entfernen Sie eventuelle Öl- und Fettrückstände mit einem Tuch und einem passenden Lösemittel. Dafür eignen z. B. Seife, Aceton, Nitroverdünner oder Alkohol.

Nach erfolgter Reinigung ist die Auftragung eines Universal-Haftgrundes, dem sogenannten Primer zu empfehlen. Dieser schafft optimale Voraussetzungen, um auch schwer verklebbare Werkstoffe wie Silikon, PE, PP oder Glas zu verkleben. Er verbessert das Adhäsionsverhalten und wirkt als eine Art Brücke zwischen Werk- und Klebstoff.

Dazu bringen Sie den Primer einfach mit einem Pinsel oder Tuch dünn auf die gereinigten Klebeflächen auf. Nach dem Auftragen muss der Primer kurz auslüften. Die genaue Auslüftzeit des Primers finden Sie in der Gebrauchsanweisung des Produktes. Achten Sie außerdem auf einen gut durchlüfteten Raum.

Anwendungsbeispiele für das Kleben von Glas

Glasscheiben sind wichtige Werkstoffe in der modernen Architektur. Mit dem richtigen Klebstoff lassen sich Glaselemente wie Fassaden oder Fenster schnell und dauerhaft verbinden und befestigen. Dabei bieten die Verbindungen mit Metallen oder Kunststoffen ein hohes Maß an Elastizität, was für die Festigkeit bei durch Wind und Bodenvibrationen auftretenden Schwingungen wichtig ist.

Beispiele hierfür sind:

  • Klebungen von Fensterglas in Rahmen
  • Glas-Geländerfüllungen mit einem Kastenprofil
  • Glas-Trennwand-Systeme
  • Windschutzscheiben-Verklebungen bei PKW, die so elastisch sein müssen, dass sie die Vibrationen des Wagens dämpfen können, und gleichzeitig wasserdicht sind
  • Glasfassadenbau und Structural-Glazing-Fassaden

Einen Glaskleber für alle Zwecke gibt es leider nicht. Vielmehr benötigt man für die jeweilige Anwendung den entsprechenden Klebstoff.

Metall-Glas Verklebungen

UV-Klebstoffe sind ideal, wenn Glasfragmente bündig verbunden werden sollen. Solche Kleber benötigen eine UV-Lampe oder Sonnenlicht, um auszuhärten. Bunte oder dicke Glasscheiben können jedoch das Licht teilweise abschirmen, was eine weniger dauerhafte Verbindung zur Folge hat.

Silikonkleber für die Verklebung von Glas mit Glas

Silikonkleber sind bei Aquarien die richtige Wahl, da die meisten Silikonklebstoffe wasserfest und leicht elastisch sind. Dabei benötigen Silikonkleber allerdings einige Stunden für die Trocknung.

Glasverklebungen mit Montagekleber

Der MS-Polymer Montagekleber ist sehr flexibel einsetzbar. Er dichtet und klebt wie kein anderer Kleber. So verklebt er nicht nur Glasteile transparent, sondern kann auch jeden Kunststoff- oder PVC-Kleber problemlos ersetzen. Der MS-Polymer Montagekleber ist sowohl im Innen- als auch Außenbereich einsetzbar, da er wasserresistent ist.

So kann er dem Anwender manche Bohrarbeiten ersparen. Es ist nur darauf zu achten, dass die zu verklebenden Teile öl- und fettfrei sind. Bei PP-, PE-, PTFE- oder Silikon sind die Teile vor der Klebung meist mit einem Primer zu behandeln. Ausgehärteter Montagekleber kann überstrichen werden.

Klebebänder im Fenster- und Glasfassadenbau

Da gerade Fensterrahmen immer schmaler werden, um die Fassaden besonders elegant wirken zu lassen, sind Klebebänder ebenfalls eine häufige Wahl. Klebebänder erzielen hohe Festigkeiten und wirken dabei filigran und fast schon rahmenlos. Dies ermöglicht s.g. Structural-Glazing-Fassaden. Dabei werden die Glasscheiben zu mittragenden Fassadenelementen, was anspruchsvolle Klebstoff-Systeme erfordert.

Die neuartigen Klebebänder sind gute Alternativen zu mechanischen Befestigungen oder Silikon. Durch ihre hohe Elastizität und enorme Verbundfestigkeit verbinden sie das Glas sicher mit Unterkonstruktionen aus Kunststoff, Holz oder Metall. Auch die Aufbringung der Glasfassaden-Elemente auf die jeweilige Unterkonstruktion bringt eine Zeitersparnis. Ein Aufpressen auf die Klebebänder genügt, um sofort etwa 80 Prozent der möglichen Verbundfestigkeit zu erreichen.

Glaselemente mit Klebebändern kleben – Vorteile auf einen Blick

  • Weniger korrosionsanfällig,
  • Bessere Lastverteilung und daher reduzierte Glasbruchgefahr durch geringere Rahmenbreite
  • Mehr Transparenz,
  • Vereinfachte Fertigungsabläufe,
  • Schnelle Verklebung und kürzere Prozesszeiten

2K-Epoxidharzkleber für besondere Festigkeit

Dieser Zwei-Komponenten-Kleber besteht aus Harz und Härter. Dabei werden die Komponenten erst kurz vor der Anwendung gemischt. Die Verarbeitung mit dem Epoxidharzkleber sollte innerhalb von 5 Minuten erfolgen, da er schnell zu einem extrem festen Duroplast (Kunststoff, der nach der Aushärtung nicht mehr verformt werden kann) aushärtet.

Die beiden Komponenten des Epoxidharzklebers sollte man zunächst auf einer Unterlage mischen. Sobald sich hierbei eine graue Klebemasse bildet, ist diese auf die beiden zu verklebenden Komponenten aufzutragen. Im Anschluss die Teile fest zusammenpressen. Die Handfestigkeit ist bei dieser Anwendung nach rund 5 Minuten erreicht. Je nach Umgebungstemperatur härtet der Kleber nach 24 bis 48 Stunden aus.

Verschiedene Klebstoffe für Glaselemente näher betrachtet

Glas kleben mit Silikonkleber

Silikonkleber ist ein starker, elastischer und wasserfester Klebstoff. Er eignet sich gut für Verklebungen an Terrarien und Aquarien. Außerdem enthält Silikon oft Fungizide, die für Tiere unschädlich sind, aber vor Schimmel schützen. Zum Reparieren von Ofen- oder Backofenglas gibt es spezielle Hochtemperatur-Silikone.

Glas kleben mit UV-Kleber

UV-Kleber sind in unterschiedlicher Viskosität erhältlich. Sie eignen sich auch für sehr feine und transparente Klebungen, die wasserfest und für spezielle Temperaturbereiche hitzebeständig sind. Bei der Glasreparatur und der Möbelmontage sind UV-Kleber eine gute Wahl. Allerdings müssen diese mit UV-Licht gehärtet werden. Kommt der Werkstoff später mit Lebensmitteln in Berührung, so ist darauf zu achten, dass der UV-Kleber lebensmittelecht ist. Mit UV-Klebern kann man Metall oder Kunststoff auf Glas kleben.

Glas mit Sekundenkleber kleben

Sekundenkleber eignet sich gut zum Zusammenfügen von zerbrochenen Glasteilen. Nach dem Aushärten kann der Kleber nicht mehr entfernt werden.

Glas mit Glas mittels Heißkleber kleben

Diese Methode ist gut für kurzlebige Dekoartikel geeignet. Ein Vorteil besteht darin, dass der Kleber relativ einfach wieder entfernt werden kann. Die Klebepistole sollte dabei eine Temperatur von ca. 190 Grad erreichen. Der Untergrund muss fettfrei sein.

Häufige Fragen und Antworten zu Glas kleben

Welcher Kleber für Glas?

Es können verschiedene Kleber genutzt werden. Unter anderem eignet sich Sekundenkleber oder Silikonkleber besonders gut.

Welcher Kleber für Glas auf Metall?

Um Glas auf Metall zu kleben, eignet sich ein UV-Klebestoff, dieser benötigt nur Sonnenlicht oder eine UV-Lampe, um auszuhärten.

Welcher Kleber für Papier auf Glas?

Damit Sie Papier auf Glas kleben können, benötigen sie Kleister. Dazu nehmen Sie ca. einen Teelöffel Kleisterpulver und rühren diesen in einem Glas mit Wasser an. Nach 20 Minuten können Sie den Kleister für das Kleben verwenden.

Welcher Kleber hält auf Spiegel?

Verwenden können Sie hier speziellen Montagekleber für Spiegel oder Spiegelsilikon.

Wann solltest du Glaskleber verwenden?

In manchen Bereichen eignen sich spezielle Glaskleber besonders gut wie zum Beispiel beim Kleben von Aquarien, Duschen, einem Handy Display oder auch dem Glas im Backofen.

Welche Eigenschaften sollte Glaskleber mitbringen?

Glaskleber muss zum einen auf der glatten Oberfläche von Glas seine Klebkraft entwickeln können und zudem auch so aushärten, dass er wasserfest ist.

Welche Vor- und Nachteile hat Glaskleber?

Ein großer Vorteil, den Glaskleber bietet, ist seine Anwendbarkeit auf vielen verschiedenen Flächen und die Möglichkeit, auch andere Materialien wie Papier, Plastik, Holz und viele weitere zu kleben. Zudem verklebt er wasserfest und dichtend und kann somit auch als Dichtung verwendet werden.
Nachteile stellen die mögliche Gefahr von Giftstoffen dar, die jeder Kleber enthält. Deshalb ist es wichtig, immer mit einem offenen Fenster Kleber zu verwenden. Da der Glaskleber wasserfest und oft auch hitzebeständig ist, lässt er sich schwer wieder lösen.

Wie kann ich Glas auf Glas kleben?

Am besten eignen sich hierfür Silikonkleber, sie sind wasserfest und elastisch.

Wie klebe ich Glas auf Holz?

Um Glas auf Holz zu kleben, eignen sich zu einem Glaskleber, der auch auf Holz verwendet werden kann und zum anderen Silikon.

Kann man mit Sekundenkleber auch Glas kleben?

Sie können mit Sekundenkleber problemlos Glas kleben, am besten verwenden Sie hierfür einen speziellen Sekundenkleber für Glas.

Wie kann ich Sekundenkleber von Glas entfernen?

Alle Antworten und wichtige Tipps zu dieser Frage finden Sie in unserem Artikel zum Thema Sekundenkleber entfernen.

Kann man gebrochenes Glas reparieren?

Damit sie gebrochenes Glas reparieren können, sollten alle Glasteile vorhanden und nicht zu klein sein. Die Teile sollten Sie von Fett befreien und mit Glaskleber zusammenkleben. Danach sollten Sie den Kleber nur noch austrocknen lassen.

Kann man einen Glastisch reparieren?

Eine Möglichkeit, um Kratzer und Ähnliches zu entfernen, wäre, die Oberfläche mit Schmirgel oder Schleifpapier zu bearbeiten. Danach müssen Sie nur noch mit einem Polierpad oder einer Poliercreme über Ihren Glastisch gehen.

Ähnliche Beiträge