Silikon Symbolbild
Startseite » Klebstoffe » Silikon richtig anwenden – Schritt für Schritt zur perfekten Fuge

Silikon richtig anwenden – Schritt für Schritt zur perfekten Fuge

Silikon richtig anwenden – In dieser Instruktion erfahren Sie alles Wichtige zur richtigen Anwendung von Silikon und wie Sie mit Silikon Verfugen können.

Kurzanleitung – Silikon verfugen

Benötigte Zeit: 20 Minuten.

  1. Arbeitsplatz vorbereiten

    Legen Sie sich alles nötige zurecht. Wasser, um die Silikonfugen zu verstreichen, eine Silikonpistole, um das Silikon gleichmäßig zu verteilen. Zudem benötigen Sie ein Cutter-Messer und ein Silikon-Abzieher.

  2. Oberflächen reinigen

    Die Flächen auf die Sie Silikon auftragen möchten müssen frei von Schmutz, Staub und Öl sowie Fett sein. Nutzen Sie zum Beispiel Seifenwasser oder speziellen Reiniger.

  3. Kartusche vorbereiten

    Schneiden Sie die Silikonkartusche mit dem Cutter-Messer auf und drehen die Tülle oben fest. Die Kartusche müssen Sie dann nur noch in die Silikonspritzpistole einsetzen.

  4. Auftragen des Silikons

    Tragen Sie das Silikon mit leichtem und gleichbleibenden Druck auf. Achten Sie darauf bestmöglichst nicht mitten drin abzusetzten.

  5. Verstreichen des Silikons

    Um das Silikon zu glätten können Sie einen Silikonabzieher in Wasser tauchen und mit regelmäßigem Druck über die Stelle ziehen. Bei kleinen Fugen wie an der Badewanne können Sie auch Ihren Finger nass machen und damit das Silikon glätten.

  6. Entfernen von Silikonresten

    Entfernen Sie Silikonreste mit etwas Küchenpapier oder dem Cutter-Messer vorsichtig.

  7. Trocknen lassen

    Lassen Sie das Silikon trocknen. Dies kann je nach Dicke unterschiedlich lange Dauern.

Zuerst erfahren Sie in einer Kurzanleitung, wie Sie am schnellsten mit Silikon arbeiten. Anschließend erklären wir Ihnen in einer umfassenden Klebeanleitung, worauf Sie beim Kleben mit Silikon besonders achten sollten. In weiteren Abschnitten erläutern wir, in welchen Bereichen Silikon verwendet wird und geben Ihnen Tipps für den Umgang mit Silikon.

Tipp: In unseren Abschnitten finden Sie wertvolle Tipps zum Thema Silikon. Zum Beispiel wie Ihr Werkzeug silikonfrei bleibt. Außerdem werden im FAQ-Bereich die häufigsten Fragen zu Silikon beantwortet.

Silikon richtig anwenden – das Universalgenie für Bad und Küche

Silikon gehört zu den beliebtesten Dichtstoffen, wenn Sie Fliesenfugen, Waschbecken, Badewanne oder Dusche abdichten möchten. Ein gutes Argument für die Nutzung von Silikon ist, dass auch ein Laie in der Lage ist, eine Silikonfuge zu ziehen. Besonders im Sanitärbereich, wo sich viel Feuchtigkeit bildet, sollten Silikonfugen regelmäßig ausgebessert oder neu abgedichtet werden.

Wenn Sie Silikon verwenden, müssen Sie das Richtige auswählen. Badsilikon ist ideal für nasse Bereiche. Für Fliesenfugen benötigen Sie Fliesensilikon. Möchten Sie einen Spiegel anbringen, dann benutzen Sie für eine optimale Tragfähigkeit Spiegelsilikon. Achten Sie jedoch bei allen Sorten auf eine gute Qualität.

Die richtige Anwendung von Silikon und Badsilikon

Bevor Sie sich an die Arbeit machen, sollten sie sämtliches Zubehör griffbereit haben. Um eine Fuge mit Silikon zu ziehen, benötigen sie das richtige Werkzeug und einige Hilfsmittel.

Sie brauchen eine Silikonpistole, die das Silikon gleichmäßig herauspresst. Mit ein wenig Übung verfugen Sie damit im Handumdrehen. Wählen Sie dabei nicht das billigste Modell, sondern geben ein paar Euro mehr aus. Denn damit sind beste Ergebnisse beim Abdichten und Verfugen garantiert.

Ein Werkzeug zum Glätten, ein sogenannter Silikon-Abzieher und ein scharfes Cutter-Messer gehören ebenso zur Ausrüstung. Zum Beseitigen von eventuellen Missgeschicken sollten Sie Lappen oder Küchenpapier sowie eine Sprühflasche mit Wasser oder Seifenwasser bereithalten. Haben Sie sämtliche Utensilien einsatzbereit, können Sie mit dem Verarbeiten des Silikons beginnen.

Tipp: Halten Sie Ihre Arbeitsmaterialien mit dem Seifenwasser leicht feucht, damit das Silikon nicht am Werkzeug klebt.

10% mit dem Rabattcode: KJ2021 Nur im DIP-Tools Shop!

Vor dem Verfugen die Flächen reinigen

Reinigen Sie die Flächen, bevor Sie das Silikon benutzen. Ansonsten entstehen undichte Stellen und unansehnliche Rückstände. Im Nachhinein lassen sich diese meist schlecht entfernen. Zum Reinigen können Sie die Sprühflasche mit dem Seifenwasser benutzen. Spezielle Sprühreiniger eignen sich für besonders fettige Rückstände. Verwenden Sie Sprühreiniger jedoch nur für die Flächen, die nicht verfärben.

Die Handhabung der Silikonpistole

Sollten Sie noch nie mit einer Silikonpistole gewerkelt haben, müssen sich erst vertraut machen. Nutzen Sie dafür eine zusätzliche Kartusche. Damit starten Sie sozusagen einen Probelauf. Sie können damit üben, bis Sie wissen, wie es richtig gemacht wird. Mit der Spritzpistole können Sie beispielsweise auf einer alten Unterlage proben.

Legen Sie die Kartusche ein und schneiden Sie mit einem Cutter-Messer die Kartusche auf. Drücken Sie langsam den Pistolengriff, bis die Fugenmasse austritt. Testen Sie, wie viel Druck Sie ausüben müssen, um einen gleichmäßigen Austritt des Silikons zu erreichen. Ist es nötig, können Sie vorsichtig die Spitze der Kartusche noch etwas weiter öffnen. Probieren Sie das Handling solange bis Sie ein gutes Gefühl entwickeln. Dann erst gehen Sie Ihr Projekt mit der Spritzpistole an.

Silikon richtig anwenden – Mit Silikon die Lücken füllen wie der Fachmann

Wenn Sie beim Verfugen Silikon anwenden gehen Sie in folgenden Schritten vor:

1. So legen Sie los

  • Die Kartusche mit dem Silikon mit einem Cutter-Messer aufschneiden
  • Tülle am oberen Aufsatz festdrehen
  • Geöffnete Kartusche in die Silikonspritzpistole einsetzen

Tipp: Für eine professionelle Verarbeitung gleich zu Beginn die Spitze der Kartusche in der gewünschten Fugenbreite abschneiden.

2. Silikon auftragen

  • Silikonpistole an die Stelle setzen, die Sie verfugen wollen
  • Üben Sie leichten Druck aus und tragen Sie das Silikon auf
  • Das Silikon mit ruhiger Hand über die gewünschte Länge auftragen, wenn möglich, ohne abzusetzen
  • Dabei den Verlauf der Fuge mit gleichmäßigen Bewegungen folgen

3. Silikon verstreichen

  • Zum Glätten einen Silikon-Abzieher benutzen
  • Den Silikon-Abzieher vorher in Wasser tauchen (Alternativ können Sie ein Wasser-Spülmittel-Gemisch mit der Sprühflasche auftragen)
  • Den Abzieher ebenmäßig mit ein klein wenig Druck über das frische Silikon ziehen, um einen Überschuss zu entfernen
  • Mit dem Glätten wird der Übergang von der Fuge zum Objekt geschlossen und abgedichtet
  • Der Vorgang muss eventuell wiederholt werden
  • Schmale Fugen können Sie mit dem Finger glatt streichen

4. Zum Schluss

  • Überflüssiges Silikon und Reste mit Küchenpapier und Wasser entfernen
  • Ansonsten können Silikonreste mit einem stumpfen Cutter-Messer vorsichtig abgetragen werden
  • Restliches Silikon etwa von Fliesen entfernen, so lange es noch frisch ist
  • Silikonkartusche aus der Pistole entfernen, um das Austrocknen des restlichen Silikons zu vermeiden

Empfehlungen für den Umgang mit Silikon

Sanieren Sie Fugen mit Silikon, sollten Sie vorher das alte Silikon rückstandslos entfernen. Ansonsten kann die neue Fuge nicht richtig kleben und ist kurz danach wieder undicht.

Das Silikon braucht einige Tage, um auszuhärten. Erst danach kann die verdichtete Stelle belastet werden. Die Trockenphase verläuft schneller, wenn die Temperatur im Raum auf etwa 20 Grad Celsius eingestellt ist. Den Raum sollten Sie gut lüften.

Häufige Fragen und Antworten zu Silikon und Badsilikon

Nach unserer Klebeanleitung zur richtigen Anwendung von Badsilikon und regulärem Silikon gehen wir nun auf die häufigsten Fragen zur abdichtenden Fuge ein:

Woher weiß ich, welches Silikon ich verwenden muss?

Auf der Rückseite der Kartusche können Sie den Verwendungszweck erkennen. So gibt es beispielsweise speziellen Silikon für Fliesen oder Badewannen.

Ist Silikon wasserdicht?

Ja, wenn sie Silikon komplett ausgehärtet ist, ist es dauerhaft wasserdicht.

Wie lange trocknet Silikon?

Silikonfugen von etwa drei Millimeter benötigen cirka 24 Sunden bis sie trocken sind. Wird mehr Silikon aufgetragen, dauert es entsprechend länger.

Wie kann ich Silikon entfernen?

Silikon können Sie sehr einfach mit einem Cutter-Messer, einer Spachtel oder einem Silikonentferner entfernen.

Was genau ist Silikon?

Silikon stellt eine Gruppe von synthetischer Polymere dar. Durch die Verknüfpung von Siliciumatomen und Sauerstoffatomen entsteht Silikon.

Für was wird Silikon verwendet?

Silikon wird für das Abdichten oder Verfugen genutzt. Zum Beispiel an Fliesen, Badewannen, aber auch an allen anderen Stellen im Haus an dem etwas wasserdicht gemacht werden muss.

Weitere Artikel zum Thema Silikon richtig anwenden

Hier finden Sie drei unserer beliebtesten Artikel zum Thema Silikon:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.