PU-Schaum anwenden
Startseite » Klebstoffe » PU-Schaum anwenden – Dämmen und Dichten mit Bauschaum

PU-Schaum anwenden – Dämmen und Dichten mit Bauschaum

PU-Schaum anwenden – In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie PU-Schaum am besten anwenden und für welche Materialien der Schaum geeignet ist.

In diesem Artikel finden Sie zuerst eine Kurzanleitung mit den wichtigsten Informationen, um PU-Schaum richtig anzuwenden. In einer folgenden umfassenden Klebeanleitung erklären wir Ihnen, worauf Sie beim Umgang mit PU-Schaum besonders achten sollten. Ein weiterer Abschnitt behandelt die geeigneten Materialien.

Tipp: Verteilt in diesem Artikel finden Sie wertvolle Tipps zum sicheren Umgang mit Bauschaum. Außerdem beantworten wir Ihnen im FAQ-Bereich die häufigsten Fragen zum Thema.

Kurzanleitung – PU-Bauschaum anwenden

Benötigte Zeit: 30 Minuten.

Die wichtigsten Arbeitsschritte bei der Anwendung von PU-Bauschaum auf einen Blick:

  1. Arbeitsplatz vorbereiten

    Ihr Arbeitsplatz sollte frei von Schmutz, Fett, Öl und Staub sein. Zum Schutz können Sie Folie auslegen und eine Schutzbrille sowie handschuhe tragen. Ihr Platz sollte zudem gut durchlüftet sein.

  2. PU-Schaum auswählen

    Für Mauerfugen, Abdichtungen für Fenster und das Befestigen von Dämmplatten eignet sich am besten 1K-PU-Schaum. Für das Ausfüllen von Hohlräumen und die Arbeit an Badewannen und Duschen nutzen Sie am besten 2K-PU-Schaum.

  3. Materialoberflächen vorbereiten

    Die Oberflächen sollten unbedingt fett-, öl-, schmutz- und staubfrei sein. Zudem kann es bei manchen Materialien hilfreich sein einen Primer aufzutragen.

  4. PU-Schaum auftragen

    Zu Beginn muss der Schaum in der Dose kräftig geschüttelt werden. Aufgetragen wird er nur mit der Dose auf dem Kopf gedreht. Achten Sie darauf nicht zu viel Schaum aufzutragen, da er noch aufquiellt. Bei 1K-Bauschaum muss die Oberfläche zuvor befeuchtet werden.

  5. PU-Schaum trocknen lassen

    Je nach genutzten Bauschaum variiert die Trocknungszeit stark. 1K-Schaum benötigt ca. 5 bis 8 Stunden, bis er vollständig ausgehärtet ist. 2K-Schaum hingegen benötigt nur kanpp 30 Minuten.

Klebeanleitung – PU-Schaum anwenden

Schritt 1: Arbeitsfläche und Werkzeuge vorbereiten

Dein Arbeitsplatz sollte so sauber wie möglich sein, am besten legen Sie sich Bauteppich oder Folien zum Abdecken aus. Zudem sollten Sie im Innenbereich, in dem der Schaum angewendet wird, auf eine gute Durchlüftung achten.

Schritt 2: Werkstoff vorbereiten

Ihr Untergrund sollte staub-, fett, öl- und schmutzfrei sein, damit der Bauschaum seine optimale Haftung haben kann. Für manche Materialien bietet sich auch ein Primer an, um die Haftbarkeit zu verbessern.

Schritt 3: PU-Schaum auswählen und vorbereiten

Zuerst sollten Sie sich zwischen einem Einkomponenten oder Zweikomponenten Bauschaum entscheiden. Der 1K-Schaum benötigt Feuchtigkeit, um auszuhärten, dafür muss die zu bearbeitende Stelle mit Wasser besprüht werden. Der 1K-Bauschaum eignet sich besonders für Mauerfugen, das Abdichten von Fensterbänken oder zum Befestigen von Dämmplatten. Der 1K-Bauschaum benötigt deutlich länger zum Aushärten, jedoch ist hier kein schnelles Arbeiten notwendig.

Der 2K-Bauschaum härtet nicht mit Feuchtigkeit, sondern mit einem zusätzlichen Härter aus. Beachten Sie hier die Angaben des Herstellers, ob der Härter in der Dose von allein wirkt oder ob Sie den Härter noch zusätzlich hinzufügen müssen. Der 2K-Bauschaum härtet deutlich schneller aus, hat ein größeres Schaumvolumen und erreicht zudem eine höhere Festigkeit. Einen 2K-Schaum können Sie für das Befüllen von großen Hohlräumen und im Bad für Duschen und Badewannen nutzen.

Beim Kauf des Bauschaums sollten Sie zudem darauf achten, ob es sich um einen Adapterschaum oder einen Pistolenschaum handelt. Den Adapterschaum tragen Sie direkt aus der Dose mithilfe eines Adapters aufs. Die Dose muss jedoch innerhalb von ca. 8 Minuten verbraucht werden und kann kein zweites Mal genutzt werden. Um Pistolenschaum zu nutzen, benötigen Sie eine Schaumpistole. Das ermöglicht Ihnen genauere und dosiertes Auftragen. Den Bauschaum können Sie hier häufiger als einmal nutzen.

Schritt 4: PU-Schaum auftragen

Ein wichtiger Hinweis, bevor Sie mit dem Auftragen des Schaumes beginnen. Bauschaum sollte nur bei einer Temperatur von plus 5 bis plus 30 Grad aufgetragen werden. Bei Temperaturen unter 5 Grad kann der Schaum brüchig und weniger fest werden, bei Temperaturen über 30 Grad verliert er häufig fast seine ganze Standfestigkeit. Für die Winterzeit gibt es einen speziellen Winterbauschaum, den Sie bei dauerhaften Temperaturen unter 5 Grad anwenden können.

Für beide Arten von Bauschaum gilt: Um den Schaum aufzutragen, halten Sie die Dose kopfüber und sprühen ihn dann auf. Achten Sie darauf, dass der Schaum noch aufquiellt. daher sollte nicht zu viel aufgetragen werden. Auch Ausbesserungen sind meist eher schwierig, da der Schaum sich schwer wieder lösen lässt. Daher arbeiten Sie gewissenhaft und ruhig beim Auftragen des Bauschaums, um Fehler zu vermeiden.

Schritt 5: Trocknungszeit

Sollten Sie einen 1K-Bauschaum genutzt haben, benötigt dieser meist ca. 5 bis 8 Stunden, bis er ausgehärtet ist. Ein 2K-Bauschaum härtet deutlich schneller nach ca. 30 Minuten aus. Achten Sie hier auf die Angaben des Klebstoffherstellers und halten die vorgegebene Zeit ein.

Auf welchen Materialien lässt sich PU-Schaum auftragen?

Auf welchen Materialien Sie PU-Bauschaum anwenden können, hängt von der Art des Schaums und dem Zweck der Anwendung ab. Allgemein lässt sich sagen, dass Beton, Putz, Aluminium, Metalle, Zement, Kunststoffe und Mauerwerke geeignet sind. Untergründe aus Gips, Glas, Keramik, Silikon und PE- sowie PP-Kunststoffe sollten Sie auf keinen Fall mit Bauschaum bearbeiten.

FAQ – Häufige Fragen und Antworten zum Thema PU-Schaum anwenden

Für was verwendet man PU-Schaum?

Verwendung findet PU-Schaum oder auch Bauschaum beispielsweise für das Abdichten von Fesntern, Türen, das Befestigen von Dämplatten, befüllen von größeren Hohlräumen und für Badewannen sowie Duschen.

Was musst Du beim Verarbeiten von Bauschaum beachten?

Dein Arbeitsplatz sollte abgedeckt werden und gut durchlüftet sein. Außerdem empfiehlt es sich den Arbeitsplatz möglichst sauber zu halten und sich Augen- sowie Handschutz bereit zu legen.

Wie lange braucht PU-Schaum zum Aushärten?

1K-PU-Schaum benötigt bei einer Raumtemperatur von ca. 20 Grad 5 bis 8 Stunden zum Aushärten, während der 2K-Schaum ungefähr 30 Minuten benötigt.

Wie glättet man Bauschaum?

Nach dem Aushärten können Sie den Bauchschaum abschleifen. Sofern der Bauschaum noch nicht ausgehärtet ist, können Sie aber auch mit einer Spachtel über die Masse fahren.

Ist PU-Schaum wasserabweisend?

In der Regel ist Bauschaum beständigen gegen Wasser, Öle, verdünten Säuren und Bakterien.

Weitere Artikel zum Thema PU-Schaum anwenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.