Aluminium
Startseite » Materialien » Aluminium kleben – so klebt man Aluminium richtig

Aluminium kleben – so klebt man Aluminium richtig

Aluminium kleben – In dieser Klebeanleitung erfahren Sie alles Wichtige zum Kleben von Aluminium und warum Zwei-Komponenten-Kleber sich dafür am besten eignet. Um die effektivste Klebetechnik für Aluminium zu finden, haben wir verschiedene Material Testungen durchgeführt und unsere Erfahrung mit Klebstoffen herangezogen, um Ihnen auch die besten Klebstoffe für Aluminium vorstellen zu können.

Im Artikel erwartet Sie zuerst eine Kurzanleitung mit allen wichtigen Informationen für das Kleben von Aluminium. Eine umfassenden Klebeanleitung, geht zudem darauf ein, was Sie beim Kleben von Aluminium beachten müssen. In weiteren Abschnitten wird außerdem auf die Besonderheiten von Aluminium eingegangen.

Tipp: Falls Sie zum ersten Mal Aluminium kleben finden Sie zahlreiche Tipps im Artikel. Zudem werden in unserem FAQ-Bereich des Artikels die häufigsten Fragen zum Thema Aluminium Kleben beantwortet.

Kurzanleitung – Aluminium kleben

Benötigte Zeit: 15 Minuten.

Die wichtigsten Arbeitsschritte beim Kleben von Aluminium auf einen Blick:

  1. Arbeitsfläche säubern

    Sorgen Sie dafür das Ihre Arbeitsoberfläche sauber und frei von Schmutz, Fett, Staub und Ö ist.

  2. Oberflächen vorbereiten

    Ihre zu verklebenden Oberflächen sollten ebenfalls frei von Schmutz, Öl, Fett und Staub sein.

  3. Kleber auftragen

    Tragen Sie Ihren gewählten Kleber sparsam auf die Fläche auf und drücke die Oberflächen aufeinander.

  4. Kleberreste entfernen

    Sollte beim aufdrücken Klebereste an der Seite austreten entfernen Sie diese vorsichtig.

  5. Kleber trocknen

    Lassen Sie den Kleber nach Angaben des Herstellers trocknen.

Aluminium und seine Besonderheiten

Da Aluminium nicht nur besonders leicht, sondern auch vergleichsweise leicht ist, sind Werkstücke aus Aluminium in der Regel aus einer Legierung gefertigt, die dem Werkstück mehr Festigkeit und Härte verleiht.

Um Aluminium sicher mit einem anderen Werkstoff zu verbinden gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neben dem Vernieten oder Schweißen lässt sich Aluminium gut verkleben. Oft ist letzteres die sauberste und sicherste Lösung, da nach der optimalen Oberflächenvorbereitung Klebeverbindungen sehr gut halten und sich Aluminium wasserfest kleben lässt.

Weil sich an der Luft schnell eine Oxidschicht auf der Oberfläche des Aluminiums bildet, sollten Sie die geplante Klebefläche entfetten, die Oxidschicht abschleifen und anschließend innerhalb von 10 Minuten kleben. Sonst bildet sich die Oxidschicht wieder neu.

10% mit dem Rabattcode: KJ2021 Nur im DIP-Tools Shop!

Aluminium kleben – welche Klebstoffe eignen sich?

Um Aluminium zu verkleben, können Sie entweder Epoxidharzklebstoffe, Acrylatklebstoffe oder Polyurethan-Klebstoffe verwenden. Epoxidharzklebstoffe sind 2-Komponenten-Kleber, bei denen eine Komponente aus Epoxidharz und die andere Komponente aus dem Härter besteht. Nehmen Sie von beiden die gleiche Menge, um ein Mischverhältnis 1:1 für eine ideale Klebfestigkeit zu erlangen. Durch das Vermischen von Epoxidharz und Härter und ihre Reaktion miteinander setzt sofort der Aushärtungsprozess ein. Je nach verwendetem Klebstoff sollten Sie auf die Verpackungsangaben schauen, wie lange Sie den Kleber verarbeiten und die miteinander zu verklebenden Werkteile noch bewegen dürfen ohne dass die Klebewirkung nachhaltig beeinträchtigt wird

Acrylatkleber halten beinahe ähnlich gut wie Epoxidharzklebstoffe und härten in der Regel etwas schneller aus. Bei Klebeverbindungen von Aluminium auf Kunststoffe oder Stahl sind Acrylatkleber sehr gut geeignet. Für große Klebeflächen sind besonders gut Polyurethan-Klebstoffe geeignet, da diese eine lange Verarbeitungszeit erlauben, bevor sie aushärten.

Einkomponenten-Kleber sind nur bedingt geeignet

Verbindungen mit den oben genannten Zwei-Komponenten-Klebern halten in der Regel sehr gut. Doch gibt es auch alternative Klebestoffe, die Sie verwenden können. So lässt sich beispielsweise Aluminium auch mit Montagekleber kleben. Dieser besteht in der Regel aus einer Komponente, sodass hier kein Anrühren mit Aushärten erforderlich ist.

Falls Sie Aluminium mit Silikon kleben möchten, sollten Sie bedenken, dass die Klebestelle keiner allzu großen Belastung ausgesetzt werden darf. Neutralvernetzende Silikonkleber können zwar in Verbindung mit Aluminium eingesetzt werden, brauchen aber in der Regel länger als Zweikomponentenkleber für die Aushärtung und sind nicht so stark belastbar.

Weitere Fragen und Antworten zu Aluminium kleben

Kann Aluminium geklebt werden?

Ja, Aluminium lässt sich recht gut verkleben. Wir empfehlen einen Zwei-Komponenten-Kleber auf Epoxidharz-Basis.

Wie kann man Aluminium kleben?

Am Besten eignen sich Montagekleber, aber auch 2-Komponenten-Kleber.

Wie klebe ich Aluminium auf Holz?

Sie können für das Verkleben von Holz und Aluminium zwei-Komponenten-Kleber verwenden.

Kann man eloxiertes Aluminium kleben?

Das kommt auf die dicke der Eloxalschicht (Oxidationsschicht) auf dem Aluminium an. Dabei kann Aluminium mit einer Schicht bis ca. 4-6 µm noch geklebt werden.

Was verbindet Aluminium?

Da Aluminium ein Metall ist können Sie es wie jedes andere Metall verbinden zum Beispiel indem Sie es verkleben.

Weitere Artikel zum Thema

Hier finden Sie weitere Artikel und Klebeanleitungen zum Thema kleben von Metallen und der richtigen Anwendung der benötigten Klebstoffe:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.