Mauersteine

Stein kleben [Anleitung] – Steinkleber für den Außenbereich & mehr

Stein kleben – In dieser Klebeanleitung erfahren Sie alles Wichtige zum Kleben von Stein und warum Montagekleber sich dafür am besten eignet. Unsere jahrelange Erfahrung mit Klebstoffen mit der Kombination zahlreicher Materialtests ermöglicht uns Ihnen die effizieteste Klebemethodik vorzustellen.

Zuerst vermitteln wir Ihnen in einer Kurzanleitung die wichtigsten Informationen für das Kleben von Stein. In der umfassenden Klebeanleitung gehen wir auf die Besonderheiten ein, die Sie beim Klebeprozess beachten sollten. Außerdem gehen wir darauf ein mit welchen Materialien Sie Stein verkleben können.

Tipp: In unserem FAQ-Bereich beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen zum Verkeleben von Stein.

Kurzanleitung für das Verkleben mit dem richtigen Stein-Kleber

Die wichtigsten Arbeitsschritte beim Kleben von Stein und Naturstein auf einen Blick.

Gesamtzeit: 30 Minuten

  1. Außen- oder Innenbereich?

    Aufgrund der Witterung sollten Sie bei der Klebstoffwahl im Außenbereich auf einen Montagekleber und im Innenbereich – je nach Material – auf 2-Komponenten-Kleber, Montagekleber oder Sekundenkleber setzen.

  2. Kleber basierend auf Material auswählen

    Wenn Sie nicht im Außenbereich kleben, hängt der richtige Klebstoff von dem jeweiligen Material ab, mit dem Sie kleben wollen. Bei Metall, Glas, Holz und Beton wählen Sie einen 2-Komponenten-Kleber. Für Kunststoff, PVC und kleine Reparaturen eignet sich Sekundenkleber am besten.

  3. Die Klebestellen vorbereiten

    Achten Sie darauf, dass die Klebestellen frei von Staub, Schmutz sowie fettigen oder öligen Rückständen sind. Je nach Material können Sie die Bereiche vorsichtig mit einem leicht angefeuchteten Tuch sauber wischen und nach dem Trocknen eventuellen Staub mit einem trockenen Tuch entfernen.

  4. Den Kleber vorbereiten

    Je nach gewähltem Klebstoff kann es sein, dass Sie gerade bei 2-Komponenten-Kleber oder Epoxidharz-Kleber eine Doppelkartusche oder zwei Behälter vor sich haben. Mischen Sie die zwei Komponenten nach den Herstellerangaben und achten Sie darauf, nicht zu viel zu mischen. Eine Weiterverwendung nicht verbrauchten Klebstoffes ist nach dem Mischen nicht mehr möglich!

  5. Den Kleber trocknen lassen

    Achten Sie darauf, den Klebeteilen keine hohen Belastungen oder Verschiebungen zuzumuten, bevor der Kleber vollständig ausgehärtet ist. Die Aushärtungszeit variiert je nach Klebstoff und Hersteller und ist meist direkt auf der Rückseite der Packung zu finden.

Geschätzte Kosten: 10 EUR

Versorgung:

  • Montagekleber
  • 2-Komponenten-Kleber
  • Sekundenkleber

Werkzeuge:

  • Angefeuchtetes Tuch
  • Trockenes Tuch

Steine im Innen- und Außenbereich kleben

Da Steine in ihrer natürlichen Form sehr witterungsbeständig sind, werden sie sowohl im Innenbereich des Hauses als auch auf der Terrasse oder im Garten häufig als Baustoff verwendet. Besonders draußen sind Bauten aus Stein starken Belastungen durch die Witterung ausgesetzt.

  • Regen
  • Schnee
  • Eis
  • Kälte
  • Hitze
  • Abgase

Deshalb eignet sich für den Außenbereich ein wasserdichter Montagekleber gut zum Verkleben von Steinen. Aus einer Kartuschenpresse lässt sich der Kleber einfach durch sanftes Drücken punktgenau mit einer feinen Düse auf die zu klebenden Flächen auftragen. Dabei ist der Kleber nach dem Aushärten witterungsbeständig und sorgt für eine lange Lebensdauer und Haltbarkeit. Auch im Innenbereich kann man Steine gut mit einem Kleber auf Polyester Basis verkleben.

10% mit dem Rabattcode: KJ2021 Nur im DIP-Tools Shop!

Mit welchen anderen Materialien kann man Stein sicher und fest verkleben?

Stein kleben mit Gummi

Steine und Gummi lassen sich gut mit Reaktionsklebstoffen verbinden, die in Form von Ein- oder Zwei-Komponenten-Kleber auftreten. Sofern eine sofortige Anfangsfestigkeit erforderlich ist, kann ein Kontaktklebstoff verwendet werden.

Metall auf Stein kleben

Metall auf Stein kleben

Je nach Beschaffenheit des Metalls ist vor allem im Außenbereich ein Zwei-Komponenten-Kleber auf Epoxidharz-Basis beim Verkleben von Metallen und Steinen eine gute Wahl. Falls möglich, können Sie die Oberfläche des Metalls leicht mit einer Feile anrauen, um eine größere Kontaktfläche zu erhalten. Dies stärkt die Haftung des Klebstoffes.

Mit Glas

Auch hier erreicht man mit dem Zwei-Komponenten-Kleber auf Epoxidharz-Basis die besten Ergebnisse.

Mit Kunststoff

Beim Verkleben von Kunststoffen mit Steinen im Außenbereich ist ein Klebstoff auf einer Gummi-Harz-Basis gut geeignet.

Darüber hinaus kann man auch kleine Steine direkt miteinander verkleben. Für diesen Zweck ist Sekundenkleber ebenfalls eine gute Wahl.

2-Komponenten-Kleber für Granit und Marmor

2-Komponenten-Kleber für Granit

Zwei-Komponenten-Kleber eignet sich hervorragend für das Kleben von Steinen und Granit im Innen- und Außenbereich. Achten Sie vor allem auf eine staub- und schmutzfreie Klebefläche sowie eine ausreichende Aushärtungszeit. Die Aushärtungszeit finden Sie auf der Klebeverpackung des Herstellers

Beton mit Holz

Beton ist in der Praxis einer der wichtigsten Baustoffe. Da er industriell stark genutzt und begegnet er uns ebenfalls oft in der häuslichen Umgebung. Holz als natürlich nachwachsender Rohstoff ist unter ökologischen Gesichtspunkten sehr wertvoll und wird in der Baubranche häufig verwendet. Beide Baustoffe eignen sich gut zum Verkleben.

Welcher Stein-Kleber eignet sich für das Verkleben von Beton mit Holz?

Besonders für flächige Verklebungen ist ein Zwei-Komponenten-Kleber beim Baustoff Beton eine gute Wahl. Der Klebstoff besteht dabei aus zwei verschiedenen Komponenten, die getrennt aufbewahrt werden. Erst durch das Zusammenfügen der beiden Komponenten entsteht durch eine chemische Reaktion der Klebstoff, der nach dem Aushärten die Bauteile miteinander verbindet.

In der Praxis werden die beiden Komponenten in unterschiedlichen Gefäßen aufbewahrt. Praktisch ist als zweite Variante eine Doppelkartusche, in der die beiden Komponenten voneinander getrennt aus einer Tube kommen. Der Vorteil der Doppelkartusche ist, dass die beiden Komponenten nicht erst noch gemischt oder angerührt werden müssen. Wenn man im Außenbereich Beton verkleben möchte, ist ein Zwei-Komponenten-Kleber auf Basis von Epoxidharz die beste Wahl.

Stein mit Epoxidharzkleber verkleben

Hier handelt es sich um einen Zwei-Komponenten-Kleber auf Epoxidharz-Basis, der mit einer Doppelkartusche äußerst praktisch ist. Ein Anrühren oder mischen des Klebers ist nicht erforderlich. Dabei eignet sich der Kleber neben Beton auch für:

  • Holz
  • Metall
  • Stein
  • Kunststoffe unterschiedlicher Art

Mit einer relativ kurzen Aushärtungsphase erreicht der Kleber beispielsweise bei Beton bereits nach wenigen Minuten eine solide Handfestigkeit. Ist der Klebstoff komplett ausgehärtet, erzielt man ein optimales Ergebnis. Durch die einfache Handhabung der Doppelkartusche ist der Kleber auch für Hobbyhandwerker problemlos in der Anwendung. Im Außenbereich ist der Klebstoff hitzebeständig und resistent gegen Wasser.

Stein kleben – Wie erfolgt das Verbinden von Beton und Holz mit Zwei-Komponenten-Kleber?

Zunächst sind die zu verklebenden Werkstoffe gründlich zu reinigen. Dabei sind alle Rückstände wie Schmutz, Staub, Fett oder Öl zu beseitigt. So kann der Klebstoff seine spätere Wirkung voll entfalten. Danach können sie die beiden Komponenten des Klebers gründlich nach Herstellerangabe miteinander vermischen.

Bei Verwendung eines 2 Komponenten Klebers mit Doppelkammer entfällt dieser Vorgang, da der Klebstoff durch sanftes Drücken der Doppelkammer-Spritze gleichmäßig auf das zu klebende Material aufgetragen werden kann, wobei die Eignung eines solchen Kleber für den Innen. und Außenbereich einen besonderer Vorteil darstellt.

Je nach Anwendung wird der Klebstoff flächig oder punktuell aufgetragen. Danach werden die beiden Teile zusammengefügt und fixiert. Entstandene Klebereste an der Nahtstelle entfernt Sie am besten sofort. Jetzt ist es erforderlich, die Klebenaht ausreichend aushärten zu lassen. Bereits nach wenigen Minuten sollte eine solide Handfestigkeit der Verklebung erreicht sein. Dann erfolgt die vollständige Aushärtung spätestens nach einer Wartezeit von 24 Stunden. Beim Steine richtig kleben ist es wichtig, alle persönlichen Schutzmaßnahmen einzuhalten. Dabei sollte man immer Handschuhe tragen und für eine ausreichende Belüftung am Arbeitsplatz sorgen.

FAQ – Häufige Fragen und Antworten zu Stein kleben

Wie klebe ich Metall auf Stein?

Wenn Sie Metall auf kleben, sollten Sie einen guten Epoxidharzkleber verwenden. Sobald der Kleber ausgehärtet ist, verbindet er die beiden Materialien extrem fest und langlebig. Wollen Sie Naturstein mit Metall verkleben, kann auch Sekundenkleber eine gute Wahl sein.

Welcher Kleber hält auf Stein?

Am besten eignet sich Zweikomponenten Epoxidharzkleber. Polyesterkleber liefern häufig ebenfalls ein gutes Ergebnis. Falls keiner dieser Klebertypen Wirkung zeigt, könnten Sie in Erwägung ziehen, einen speziellen Steinkleber anzuschaffen.

Welchen Kleber für Natursteine?

Als Klebstoffe sind Polymer-, Polyurethan– und Silikonkleber gut geeignet. Naturstein kann oft besser geklebt als in einem Mörtelbett verlegt werden.

Kann man Steine mit Heißkleber kleben?

Ja, sogar Kunststoff, Metall, Textilien, Leder und Holz können mit Heißkleber auf Stein geklebt werden. So wird fast jede Materialverbindung schnell verklebt.

Welcher Kleber für Granitplatten?

Für das Kleben von gebrochenen Granitplatten eignet sich am besten ein Zweikomponenten-Epoxidharzkleber.

Kann man mit Sekundenkleber Stein kleben?

Ja, Sekundenkleber eignet sich vor allem für kleinere Klebeflächen und die Verbindung von Stein mit Materialien wie PVC und Plastik. Auch für kleinere Klebearbeiten mit Holz, Keramik, Porzellan und Leder können Sie Sekundenkleber verwenden.

Weitere Artikel zum Kleben von Materialien

Sie Fragen sich, wie Sie andere Materialien kleben können? Hier finden Sie weitere Artikel:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Helfen Sie uns die Klebeanleitung zu verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

10 Kommentare

  1. Hallo,

    Ich bitte um eine Hilfe zu folgendem Problem: Ich wollte eine kleine zerbrochene Vase aus Keramit mit Sekundenkleber retten. Leider verlief der Versuch überhaupt nicht zufriedenstellend. Die Dicke der KLlebefuge war ca. 2 mm. Ich hatte dünnflüssigen Sekundenkleber aus Cyanacrylat aus einer neu angebrochenen kleinen Tube. Der erste Versuch, die Flächen zu pressen verlief negativ. Ein trocknen lassen und erneutes Einstreichen unter Zu Hilfe nahme von Aktivator verlief besser, brachte aber eine nicht 100%passende Fuge.

    Wo lag mein Fehler?
    Können Sie mir bitte helfen?
    MfG. F. Schilb

    1. Hallo Herr Schilb,

      für Probleme beim Zusammenkleben von Keramikscherben kommen meist die folgenden Punkte in Frage:

      • Eine nicht genau passende Klebekante zwischen den Scherben (meist aufgrund kleiner, fehlender Splitter)
      • Etwas Staub an den Klebeflächen oder eine leicht brüchige Kante der Klebeflächen

      Vermutlich passt die Fuge nicht mehr 100%, weil beim zweiten Klebedurchlauf noch eine Schicht Sekundenkleber vom ersten Durchlauf übrig war.

      Leider ist es nicht so einfach festen Sekundenkleber wieder zu entfernen. Wenn der aktuelle Zustand der Vase also akzeptabel ist und eine ausreichende Festigkeit aufweist, müssten Sie abwägen, ob Sie ein Auflösen der Klebefläche und einen erneuten Klebevorgang wagen wollen. Falls ja haben wir hier relevante Artikel zu beiden Arbeitsschritten:

      Wichtig: Bei eventueller Anwendung von chemischen Klebstofflösern unbedingt an einer kleinen, weniger prominent sichbaren Stelle testen, falls das Material angegriffen wird.

      Wir wünschen viel Erfolg!

      Ihr Klebejunkie Team

  2. Hallo,

    wir haben gerade unsere neue Küche fertiggestellt und müssen jetzt noch unsere Edelstahlspüle an die Steinplatte montieren. Im Internet habe ich gelesen, dass man die Becken meist mit einem Kleber an die Steinplatte klebt und anschließend fixiert.
    Welchen Kleber würdet ihr hier empfehlen?

    Besten Dank!
    LG

    1. Hallo,

      je nachdem wie groß die Lücke zwischen Spüle und Steinplatte ist, würden wir entweder Zwei-Komponenten-Kleber (bei kleiner Lücke) oder direkt Montagekleber (ab einer Lücke von über ca. 4mm) empfehlen. Beide kleben sehr gut auf Stein und Metall.

      Wir wünschen viel Erfolg beim Kleben!

      Ihr Klebejunkie Team

  3. Hallo, mir hat der Sturm eine große Steingussfigur umgeworfen und sie ist in 3 Teile gebrochen. Mit welchem Kleber kann ich sie reparieren?
    Danke und liebe Grüße
    Mariel

    1. Hallo Mariel,

      in diesem Fall empfehlen wir einen qualitativen Montagekleber. Falls die Steingussfigur starken Witterungsverhältnissen ausgesetzt ist, kann durch einen Zwei-Komponenten-Kleber nicht etwas höhere Festigkeit erreicht werden.

      Wir wünschen viel Erfolg beim Kleben,

      Dein Klebejunkie Team

  4. Hallo ,

    ich habe ein kleines Tischchen aus zweiter Hand erworben. Marmor auf Eisenfuß. Jetzt hat sich die Platte gelöst und soll natürlich wieder geklebt werden.
    Zu was raten Sie mir?

    viele Grüße
    Bettina

    1. Hallo Bettina,

      für Marmor mit Metallen empfehlen wir Zwei-Komponenten-Kleber auf Epoxidharz-Basis. 2-K-Kleber haftet hervorragend auf beiden Materialien und hält langfristig (auch im Außenbereich).

      Beim Kleben selbst sollte unbedingt auf eine staubfreie Oberfläche geachtet werden. Falls die Klebefläche des Eisenfußes sich in einem nicht sichtbaren Bereich befindet, können Sie sie mit einer Feile leicht anrauen, so hält die Klebestelle nachher besonders gut.

      Wir wünschen viel Erfolg beim Kleben,

      Ihr Klebejunkie Team

  5. Hallo,
    Ich habe ein kleines LEINWAND Strandbild und möchte es mit Steinen und kl.Seesternen aufwerten..welchen Kleber raten Sie mir. Möchte evtl.2.04 auch Steine auf Malkarton kleben..
    Ich freue mich
    auf Ihren Rat..
    Danke
    I.Bürger

    1. Hallo Ilona,
      für kleinere Arbeiten und Flächen auf Leinwänden sowie auf dickerem Karton bietet sich Sekundenkleber an. Ggf. kannst du auch Heißkleber nutzen, achte hier nur darauf das die Materialien unbedingt dick genug sind, damit nichts kaputt geht. Für größere Flächen oder auch Gegenstände, die du gerne draußen aufhängen möchtest solltest du Heißkleber oder einen Zwei-Komponenten-Kleber nutzen.
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen, falls du noch Fragen hast melde dich gerne. 🙂

      Herzliche Grüße und viel Erfolg bei deinem Klebevorhaben.

      Dein Klebejunkie Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert